COVID-19: Schulfreierklärung für ausgewählte Lehrberufe

Sehr geehrte Eltern!

Werte Lehrberechtigte!

Liebe Schülerinnen und Schüler!


Wie in dem Ihnen am Freitag, dem 13. März 2020, übermittelten Schreiben ausgeführt, ist seit Montag, dem 16. März 2020, bis zum Beginn der Osterferien (3. April 2020) der Unterricht zwar am Lernort Berufsschule ausgesetzt, das bedeutet aber nicht, dass es sich dabei um eine unterrichtsfreie Zeit handelt.


In Abstimmung mit der Wirtschaftskammer ist es zum Zwecke der Sicherstellung der Grundversorgung notwendig, dass für Lehrlinge der unten genannten Lehrberufe die Tage vom Montag, 23. März 2020 bis inklusive Freitag, 3. April 2020 aus zwingenden und im öffentlichen Interesse stehenden Gründen für schulfrei erklärt werden.


* Applikationsentwicklung - Coding

* Fleischverarbeitung

* Fleischverkauf

* Bäcker

* Backtechnologie


Im Zusammenhang mit der Schulfreistellung wird auf § 10 Abs. 10 Schulzeitgesetz hingewiesen und festgehalten, dass eine Einbringung der Schulzeit jedenfalls erfolgen muss, wenn die im Lehrplan vorgesehene Zahl der Unterrichtsstunden für eine Schulstufe um mehr als ein Zehntel unterschritten wird. Durch die Anordnung der Einbringung von Schulzeit dürfen die Hauptferien um nicht mehr als zwei Wochen verkürzt werden.


Die von dieser Änderung betroffenen Berufsschüler/innen

* nehmen ihre Tätigkeit im Betrieb auf

* behandeln im gegebenen Zeitraum keine schulischen Arbeitsaufträge 

* müssen ihr Lern- und Arbeitspensum nicht dokumentieren.


Mit freundlichen Grüßen 

RgR BD Ing. Paul Korak